Seit dem 27. November 2020 schreibt die deutsche Bundesregierung die elektronische B2G-Rechnungsstellung für alle Rechnungen an deutsche Behörden auf Bundesebene vor.

Ab dem 1. April 2021 werden die Vorgaben auf alle 16 Bundesländer ausgeweitet.

Tungsten Network macht die elektronische Rechnungsstellung einfach und effizient. Mit unseren Total AR- und integrierten Lösungen können Sie die Rechnungsdaten in jedem beliebigen Format an uns senden, und wir validieren und konvertieren diese und stellen Ihre Rechnung der Behörde direkt über XRechnung oder ZUGFeRD per E-Mail oder über XRechnung per PEPPOL zu.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, die Anforderungen des neuesten Mandats zu erfüllen, können wir Sie bei einem schnellen und effizienten Upgrade oder Onboarding unterstützen.

Der Workflow von der Tungsten Lösung

Weitere Informationen zu den Standards von XRechnung und ZUGFeRD

Warum sollten Sie Tungsten als Ihren deutschen Mandatspartner für die elektronische B2G-Rechnungsstellung wählen?

Wir verarbeiten, übersetzen, ergänzen und validieren Ihre Rechnungsdaten, bevor wir Ihre Rechnung direkt an Ihre Kunden auf der ganzen Welt senden. Anschließend archivieren wir Ihre Rechnungen, um den regulatorischen Anforderungen des jeweiligen Landes zu entsprechen.

Eine Verbindung und eine Datei für elektronische Rechnungen an Behörden in allen Bundesländern in einem für diese akzeptablen Format

Zukunftssicher - führen Sie die Integration oder das Upgrade noch heute durch, damit Ihre bestehende Verbindung bereit ist, wenn in Zukunft Kommunalverwaltungs- oder B2B-Mandate angekündigt werden

Nachweislich nahtlose elektronische Rechnungsstellung

Peppol-toegangspunt

Preisstruktur

Preise für integriertes B2G-Mandat für deutsche Bundesbehörden ab 27. November 2020

Eine separate Preisgestaltung besteht für Total AR für die Behördenverbindung über die Corrivo-Plattform. Um Ihre Total AR-Anforderungen zu erörtern, fordern Sie eine Beratung an.

1 Falls die deutschen Kommunalverwaltungsbehörden die elektronische Rechnungsstellung vorschreiben, kann dann eine zusätzliche Gebühr für die Einrichtung anfallen.